NH3  (Ammoniak)   -   NH4  (Ammonium) im Süßwasser

Organische stickstoffhaltige Substanzen wie Fischkot, Futter- und Pflanzenreste werden durch spezielle Mikroorganismen in verschiedenen Stufen abgebaut. 
Von Ammoniak/Ammonium über Nitrit zu Nitrat. 
Die schädlichste Stickstoffverbindung im Aquarium ist Ammoniak (NH3). 
Bei pH-Werten über 7 entstehen zunehmend höhere Konzentrationen an giftigem Ammoniak (NH3). 
Bei pH-Werten unter 7 ist Ammoniak als das ungiftige Ammonium (NH4+) vorhanden.
Bei Vergiftungserscheinungen im Aquarium sollte neben Nitrit auch unbedingt der Ammoniumgehalt ermittelt werden.
Bereits ein GesamtammoniakGehalt (NH3) von mehr als 0,25 mg/l im Aquarium ist langfristig schädlich für Ihre Fische und ein Anzeichen dafür, dass Ihr biologisches Filtersystem nicht richtig arbeitet.

Wenn der ph-Wert im Aquarium steigt, wird überschüssiges Ammonium (NH4) in Ammoniak (NH3) umgewandelt. 
Ammoniak ist ein giftiges Gas, dass die Zellwände der Fische leicht durchdringen kann.
Gelangt zu viel Ammoniak in eine Zelle, so steigt der ph-Wert im Zellsaft derart hoch an, dass lebenswichtige Funktionen blockiert werden. 
Dies führt zur Schwächung der Fische und ist die Ursache für viele Fischerkrankungen.

Unser Empfehlung:
 Wasseroberflächenentspannung und gute Unterströmungen bei optimaler Bodenpflege.
(OFA, Tiefen- und Quellströmung VARIO-Saugglocke)

Linie
banner analyse